Steinfliege / Stone Fly
Von den rund 3.500 Stein- oder Uferfliegen-Arten sind 117 in Deutschland endemisch. Sie gehören zu den Fluginsekten – eine Ausnahme bildet die flügellose und vom Aussterben bedrohte Mount-Donna-Buang-Steinfliege aus Australien. Frank Vassen from Brussels, Belgium, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons)

Vom Aussterben bedrohte australische Steinfliege: Schutzantrag abgelehnt

Die Mount-Donna-Buang-Steinfliege (Riekoperla darlingtoni), die in Australien stark gefährdet ist, könnte nun einem drohenden Aussterben näher sein. Gemäß einem Bericht des Guardian hat die Regierung des Bundesstaates Victoria einen Antrag abgelehnt, der darauf abzielte, den Lebensraum dieser seltenen Steinfliege zu schützen. Diese Ablehnung bedeutet, dass ein langfristiger Schutz für diese vom Aussterben bedrohte Art verhindert wird.

Die Entscheidung steht im Widerspruch zu den Empfehlungen der regierungseigenen Wissenschaftler, die sich für den Schutz des Insekts ausgesprochen hatten. Jordan Crook, ein Aktivist der Vereinigung Victorian National Parks Association, kritisiert die Entscheidung als Missachtung sowohl wissenschaftlicher Ratschläge als auch der dringenden Notwendigkeit eines kritischen Lebensraums für die Mount-Donna-Buang-Steinfliege.

Die bisherigen Schutzbemühungen im Yarra-Ranges-Nationalpark erwiesen sich als wenig effektiv, da die Population der Steinfliegen trotz dieser Maßnahmen um 80 Prozent zurückgegangen ist. Laut Angaben der Weltnaturschutzunion IUCN wurden im Jahr 2005 an der Typuslokalität 5.000 Nymphen registriert, während es in den Jahren 2011 und 2012 nur noch etwa 500 waren.

Es bestehen weiterhin Bedrohungen, die sich direkt auf die Lebensfähigkeit der Steinfliege auswirken. Neben dem Klimawandel, insbesondere einer längerfristigen Verringerung der Niederschläge, anhaltenden Dürreperioden und Bränden, stellen auch Wasserverschmutzung sowie das ganze Jahr über stattfindende touristische Aktivitäten bedeutende Gefahren dar. Zudem setzen Regenwasserabflüsse aus der Erschließung, dem Bau und der Instandhaltung von Straßen und Wegen der Steinfliegen-Art zu. Zusätzlich ist der Bau einer Mountainbike-Strecke geplant. Angesichts dieser Umstände ist es offensichtlich, dass die Steinfliegen-Art dringend besonderer Schutzmaßnahmen bedarf.

Einzigartige Anpassungen: Die Mount-Donna-Buang-Steinfliege

Die kleine, bräunliche Mount-Donna-Buang-Steinfliege wurde erst 1931 entdeckt. Ihr charakteristisches Merkmal sind ihre langen Antennen, die so lang wie der Körper des Insekts werden können. Sie ist ausschließlich in einem äußerst begrenzten Verbreitungsgebiet anzutreffen, wahrscheinlich innerhalb eines Radius von einem Kilometer auf dem Gipfel des Mount Donna Buang, einem Berg im Zentralhochland von Victoria.

Die Steinfliegen-Art hat eine bemerkenswerte Lebenserwartung von bis zu zwei Jahren, was eine Seltenheit ist. Im Vergleich dazu erreicht eine Stubenfliege höchstens 25 Tage, und die meisten Insekten leben weniger als ein Jahr. Ebenso ungewöhnlich ist ihre Unfähigkeit zu fliegen. Obwohl Stein- oder Uferfliegen normalerweise flugfähig sind, hat sich die Mount-Donna-Buang-Steinfliege über Millionen von Jahren evolutionär so entwickelt, dass sie keine Flügel mehr benötigt. Dadurch gehört sie zu den beiden flügellosen Steinfliegenarten in Australien.

Die erwachsene Mount-Donna-Buang-Steinfliege bewohnt niedrige Vegetation entlang natürlicher Entwässerungswege und in der Nähe von Bächen. Die Nymphen leben im Wasser unter Steinen und im schlammigen Kiesbett. Von besonderem wissenschaftlichen Interesse ist die Fähigkeit dieser Art, die jährliche Austrocknung ihres Lebensraums zu überleben, sei es im Eistadium oder durch das Eingraben in feuchtere Niveaus. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch eine saisonale Flexibilität bei ihren Wachstumszeiten aus, was ihr Überleben unter extremen klimatischen Bedingungen auf Berggipfeln erleichtert.

Bisherige Seitenaufrufe: 34