lord_howe-kakerlake
Die zuletzt in den 1930er-Jahren beobachtete Lord-Howe-Kakerlake (Bild) wurde nun wiederentdeckt. Friendbuddypalchamp, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Lord-Howe-Kakerlake wiederentdeckt

Die seit den 1930er-Jahren nicht mehr gesichtete und auf der australischen Pazifikinsel Lord Howe endemische Holzschabe Panesthia lata wurde im Juli 2022 wiederentdeckt, als der Biologe Maxim Adams von der Universität Sydney und sein Team die Insel besuchten. Wie das Magazin Spektrum kürzlich berichtete, fanden sie Exemplare der Lord-Howe-Kakerlake unter einem Stein, der unter einem riesigen Banyan-Baum lag.

Bis zum 15. Juni 1918 war die Lord-Howe-Kakerlake auf der Insel weit verbreitet, doch als mit einem Schiffbruch vor dem Eiland plötzlich Hausratten – später auch Schweine, Ziegen und Katzen – auf die eigentlich säugetierlose (bis auf eine Fledermausart) Insel gelangten, verschwanden diese und andere Arten schnell. Suchen nach der Lord-Howe-Kakerlake erwiesen sich in den darauffolgenden Jahren als erfolglos. Zwar wurden auf zwei kleinen Inseln vor der Küste von Lord Howe nah verwandte Holzschaben-Populationen gefunden, allerdings unterschieden diese sich genetisch von den Lord-Howe-Kakerlaken.

Die knapp vier Zentimeter große Holzschabe von Lord Howe ist eine von elf, in Australien vorkommenden Arten aus der Gattung Panesthia. Es handelt sich bei Holzschaben um höhlenbewohnende Insekten, die im Regenwald und in offenen Wäldern im Norden und Osten an der Küste Australiens leben. Sie ernähren sich von verrottetem Holz; spezielle Mikroorganismen in ihren Eingeweiden helfen dabei, die im Holz enthaltene Zellulose zu verdauen.

Mit Ankunft der Ratten auf der Lord-Howe-Insel sind im frühen 20. Jahrhundert auch eine Menge Vogelarten ausgestorben, wie zum Beispiel der Lord-Howe-Brillenvogel (Zosterops strenua), die Lord-Howe-Gerygone (Gerygone insularis) oder der Norfolk-Star (Aplonis fusca). Das Lord-Howe-Purpurhuhn starb bereits Ende des 18. Jahrhunderts noch vor der Besiedlung der Insel aus.

Bisherige Seitenaufrufe: 45