parapatrisch

Home / glossary / parapatrisch

Parapatrische Artbildung beschreibt die Entstehung zweier neuer Arten aus einer Ursprungsart in biogeographisch benachbarten Teilregionen eines räumlich zusammenhängenden Verbreitungsgebiets der ursprünglichen Art. Wenn also etwa eine Ursprungspopulation von Reptilien in einem großen Verbreitungsgebiet vorkommt, kann es passieren, dass sich die Ursprungspopulation im Laufe der Zeit zu zwei neuen Arten entwickelt, weil im Lebensraum unterschiedliche Umweltbedingungen herrschen, denen verschiedene Populationen dauerhaft ausgesetzt sind. Die parapatrische Artbildung (Überlappung des Verbreitungsgebiets in einem kleinen Areal) ist der Mittelweg zwischen sympatrischer Artbildung (gemeinsames Verbreitungsgebiet) und allopatrischer Artbildung (vollständig räumlich getrenntes Verbreitungsgebiet).

Bisherige Seitenaufrufe: 56