Berezowskis Riednatter
Die seltene Berezowskis Riednatter wurde seit mindestens 26 Jahren nicht gesichtet. (© Liang Y-T, Huang Z-D, Ding L, Vogel G, Ananjeva NB, Orlov NL, Shi S-C, Wu Z-J, Chen Z-N (2024) Revalidated after having been described more than a century ago: Calamaria berezowskii Günther, 1896 (Squamata, Colubridae) from Sichuan, Southwestern China. Zoosystematics and Evolution 100(3): 897-911. https://doi.org/10.3897/zse.100.125798)

Südchina: Rätsel um Berezowskis Riednatter gelöst

Die 1896 als neue Spezies beschriebene Schlangenart Berezowskis Riednatter (Calamaria berezowskii) stellte die Wissenschaft vor ein Rätsel, denn lange Zeit war nicht klar, ob sie überhaupt existiert. Aufgrund fehlender Sichtungen wurde bereits angenommen, dass es sich bei der verschollenen Berezowski-Riednatter um kein eigenständiges Taxon handelt, sondern um ein Synonym für die in Südostasien verbreitete Braune Riednatter (C. pavimentata). Nun ist es Wissenschaftlern jedoch gelungen, diese Art in Südchina wiederzuentdecken.

Zwischen 2017 und 2022 unternahmen Forscher mehrere Expeditionen in die Berge der Provinz Sichuan, um die dortige Tierwelt zu erforschen. Diese Region ist als Hotspot der Biodiversität bekannt. Während ihrer Besuche entdeckten sie schließlich drei Schlangen mit markanten gelben Markierungen, die der ursprünglichen wissenschaftlichen Beschreibung von Berezowskis Riednatter aus dem Jahr 1896 entsprachen. Die etwa 30 Zentimeter langen Tiere hatten einen auffälligen gelben „Kragen“ um den Hals, stumpfe Schwänze und verlängerte Körper, wie aus der kürzlich im Fachjournal Zoosystematics and Evolution veröffentlichten Studie hervorgeht.

Morphologische Vergleiche und mitochondriale DNA-Analysen konnten nun bestätigen, dass Calamaria berezowskii eine gültige Art ist. Berezowskis Riednatter konnte anhand einer Kombination verschiedener Merkmale identifiziert werden, darunter ihr Schuppenmuster, ihre Augen, ihre Färbung und andere subtile physische Eigenheiten. Phylogenetisch ist die Art eng mit der Braunen Riednatter verwandt, weist jedoch signifikante genetische Unterschiede auf. Die DNA-Analyse ergab, dass Berezowskis Riednatter mindestens 17 Prozent genetische Unterschiede zu anderen verwandten Nattern aufweist.

Eigentliche Zwergschlangen: Eine unterschätzte Gattung

Die Gattung der Eigentlichen Zwergschlangen (Calamaria) aus der Familie der Nattern (Colubridae) umfasst eine der größten Gruppen asiatischer Schlangen, die von Nordostindien bis zu den Molukken-Inseln im Osten Indonesiens verbreitet sind. Jüngste Forschungen in China haben gezeigt, dass die Artenvielfalt dieser Gruppe unterschätzt wurde. Allein in den letzten fünf Jahren wurden fünf neue Arten der Gattung beschrieben. Die formelle Neubeschreibung von C. berezowskii erhöht die Gesamtzahl der Calamaria-Arten in China nun auf sieben.

Die Wiederentdeckung von Berezowskis Riednatter ist von großer Bedeutung, da sie zur Klärung der Artenvielfalt innerhalb der Gattung Calamaria beiträgt und die Notwendigkeit einer Neubewertung weit verbreiteter Arten in China aufzeigt. Diese Schlangen leben in Bergwäldern in Höhenlagen zwischen etwa 1.700 und 1.800 Metern und wurden in mehreren Landkreisen der Provinz Sichuan gefunden, etwa 2.100 Kilometer südwestlich von Peking. Aufgrund ihrer unterirdischen Lebensweise und ihres Grabverhaltens werden die Schlangen in der freien Wildbahn selten angetroffen.

Die wiederentdeckte Art ist nach Michael Berezowski benannt, einem russischen Reisenden und Zoologen, der das erste Exemplar in den 1890er-Jahren gefangen hat.

Bisherige Seitenaufrufe: 20